Dagmar Westberg Preis für Innere Medizin 2017

Der Preis richtet sich an junge Mediziner (unter 40 Jahren), die sich durch wissenschaftliche Arbeiten (Dissertationen und Publikationen) besonders hervorgetan haben.

Der Preis ist mit 1500 Euro dotiert und umfasst ein Mentoring-Programm, welches die Karrieregestaltung des Preisträgers über 5 Jahre begleitet.

Die Laudatio des Preisträgers hält Prof. Dr. Ralf Kiesslich, Direktor der Klinik für Innere Medizin II der HELIOS Dr. Horst Schmidt Klinik Wiesbaden.

Die Preisträger des Dagmar Westberg Preises

Stifterin

Dagmar Westberg ist eine herausragende Persönlichkeit, Mäzenin und Stifterin. Sie stammt aus einer baltisch-hamburgischen Unternehmerfamilie. Ihr Vater Gustav Alexander Westberg, ein Anwalt, wanderte 1901 aus Riga nach Deutschland ein. Sie hatte fünf Geschwister, Dagmar Westberg und ihr Zwillingsbruder waren die jüngsten Kinder der Familie.

Sie studierte in den 1930er Jahren an einem privaten College in Südengland, legte ein Sprachexamen ab und unterrichtete Deutsch in Maidenhead. Als sich das deutsch-britische Verhältnis am Vorabend des Zweiten Weltkriegs zuspitzte, schickte sie das Home Office nach Deutschland zurück. Dagmar Westberg war in Berlin zunächst als Hilfskraft der Botschaft der Vereinigten Staaten und später für internationale Diplomaten tätig.

Sie lebt seit 1945 in Frankfurt am Main, wo sie bis 1965 für das US-amerikanische Generalkonsulat arbeitete.

Frau Westberg hat eine eigene Stiftung, ist kulturell und sozial sehr vielseitig engagiert und unterstützt verschiedene akademische Projekte, unter anderem für die Princeton Universität in den USA und die Goethe Universität in Frankfurt am Main.

2009 gab Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth einen Empfang im Römer aus Anlass von Dagmar Westbergs 95. Geburtstag. Zu ihrem 100sten Geburtstag 2014 stiftete sie dem Städel ein Gemälde von Jusepe de Ribera.

Bewerbungen

Bewerbungen für den Dagmar Westberg Preis für Innere Medizin 2017 können (in elektronischer Form) bis zum 15.07.2017 gerichtet werden an:

Prof. Dr. Ralf Kiesslich,
Klinik für Innere Medizin II,

HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken,
Ludwig-Erhard-Straße 100,
65199 Wiesbaden,

Email: Ralf.Kiesslich@helios-kliniken.de

Die Bewerbung sollte die Motivation der Antragstellerin/des Antragstellers, einen Lebenslauf, die wissenschaftliche Arbeit und ein Empfehlungsschreiben enthalten. Antragsberechtigt sind Ärzte mit deutscher Approbation und einem Lebensalter unter 40 Jahren.

Dem Auswahlgremium gehören folgende Personen an:

Dr. Martin Hahn, Prof. Dr. Jochen Labenz und Prof. Dr. Ralf Kiesslich.
Der Preisträger 2017 wird im Rahmen einer der Fortbildungen der K&L Kongress-Update GmbH bekannt gegeben.